Manuelle Therapie

Zunächst ist es wichtig, der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund zu gehen. Um alle möglichen Faktoren, die zur Entstehung Ihres Problems beitragen, verstehen zu können, stellen wir Ihnen gezielte Fragen. Diese Fragen betreffen zum Beispiel Ihre Schmerzen, andere körperliche Beschwerden und Ihre aktuelle Lebenssituation. Danach untersuchen wir Sie gründlich, sowohl in der Region Ihres Schmerzes als auch in Körperregionen, die damit in Zusammenhang stehen können. Intensität und Ausmaß der Untersuchung werden dabei individuell auf Sie abgestimmt.
Gemeinsam mit Ihnen werden das Ziel und der Behandlungsplan aufgestellt, der gezielt auf diese Untersuchung aufbaut. Die festgestellten Störungen werden über speziell ausgewählte Maßnahmen beeinflusst.
Diese Maßnahmen umfassen z.B.

  • Techniken zur Verbesserung der Gelenkfunktionen und der Beweglichkeit des Nervensystems
  • Übungen zur Verbesserung muskulärer Ungleichgewichte
  • Schulung von alltags- und sportartspezifischen Bewegungsabläufen
  • Aufklärung über Zusammenhänge der Entstehung des Problems, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu gewährleisten
  • Eigenübungen und Hilfe zur Selbsthilfe

Während der gesamten Therapie kontrollieren wir, ob diese Maßnahmen den bestmöglichen Behandlungserfolg in einem kurzen Zeitraum erzielen.
Siehe auch www.dvmt.org

Krankengymnastik

Ist wie das Wort es sagt "Gymnastik für Kranke“. Hierbei werden die verschieden Ursachen Ihrer Beschwerden analysiert und dann mit aktiven Übungen behandelt. Es werden die klassischen Kleingeräte wie z.B. Pezziball, Terraband, Hanteln und der Gymnastikstab als Therapiemittel genutzt. Auch Eigenmobilisationsübungen von Gelenken, verschiedene Muskeldehntechniken und Entspannungsübungen gehören ebenso zur Krankengymnastik wie das Erlernen normaler Bewegungsabläufe. Der Patient sollte nach kurzer Zeit ein aktives Eigenübungsprogamm erlernen und allein umsetzen können.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis - PNF

PNF ist eine neurophysiologische Technik, deren Schwerpunkte auf der dreidimensionalen und vor allem funktionellen Bewegung und Aktivierung von gesamten Muskelketten basiert. Ziel der Technik ist es, ein funktionelles Muskeltraining, die Stimulierung von koordinierten Bewegungen und die Anbahnung von "normalen" Bewegungsabläufen zu erreichen. Das Patientenklientel für diese spezifische Krankengymnastik reicht vom Sportler, der nach einer Verletzung wieder trainiert wird, über koordinatives Training bei Kindern bis hin zur Behandlung von neurologischen Patienten. Patienten nach z.B.einem Schlaganfall werden wieder zu ihren Alltagsbewegungen angeleitet, um über Kompensationsmechanismen oder besser noch gleiche Bewegungsabläufe die alten Muster wieder zu erlernen.

Krankengymnastik nach dem Bobath-Konzept

Die Behandlung nach dem Bobath-Konzept ist besonders geeignet bei allen Bewegungsstörungen, die durch Hirnschädigungen hervorgerufen werden, wie z.B. bei Halbseitenlähmungen nach einem Schlaganfall, bei Hirntumoren, Hirnverletzungen oder anderen neurologischen Erkrankungen.
Im Vordergrund der Behandlung steht die Schulung der Gleichgewichtsreaktionen, der sogenannten Kopf- und Rumpfkontrolle und der Gleichgewichtsübertragung von einer auf die andere Körperseite, wie z.B. beim Gehen. Der Physiotherapeut nutzt optische, akustische und taktile Stimulationen, um das sensomotorisches Training zu optimieren.

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Drainage/Massage bei Störungen des Lymphsystems. Bildet sich ein Rückstau von Flüssigkeiten im Bein oder Arm, nennt man das Lymphödem. Als Ursache dafür gibt es angeborene Formen (primär), bei denen die Lymphgefäße und Lymphknoten nicht ausreichend ausgebildet sind und ab einer bestimmten Flüssigkeitsmenge ein Rückstau entsteht. Eine sekundäre Form entsteht z.B. aufgrund einer Operation, wobei Lymphgefäße durchtrennt oder/und Lymphknoten entfernt werden müssen. Dabei gibt es chronische Formen wie z.B. nach einer Brustkrebs-OP oder akute Formen wie z.B. nach einer Knie-OP. Mittels Manueller Lymphdrainage (und bei Bedarf auch anschließender Bandage oder eines Kompressionsverbandes) wird der Rückfluss der Flüssigkeiten gefördert und unterstützt. Es kommt somit zu einer Verringerung des Ödems und zu einem besseren Abfließen der Lymph-Flüssigkeit.

manuelle Therapie bei Kiefer und Gesichtsschmerzen - CRAFTA

Dieses neue Spezialgebiet der manuellen Therapie befasst sich mit den Beschwerden im Kopf-, Kiefer- und Nackenbereich. Schmerzen im Kiefergelenk oder ein Knacken beim Öffnen des Mundes werden eben so effektiv behandelt, wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus und Schluckbeschwerden.
Häufig ist für eine effektive und langfristige Behandlung die Kooperation mit Ihrem Zahnarzt nötig, da evtl. eine Schienenversorgung oder ähnliches nötig ist.
Siehe auch unter www.CRAFTA.org

Faszientherapie - FDM

Seit vielen Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich mit dem Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos. Faszien sind bindegewebige Häutchen, welche als Trenn- und Gleitschichten in unserem Körper viele Aufgaben übernehmen. Ebenso vielseitig wie deren Aufgaben, sind auch deren Störungsbilder. Die Differenzierung der unterschiedlichen faszialen Störungsbilder ist die Voraussetzung für eine schnelle und effektive Behandlung.

Triggerpunkt Therapie

Einige Schmerzen des Bewegungsapparates haben ihren Ursprung in der Muskulatur. Durch Überlastung oder traumatische Überdehnung können in einem Muskel arbeitsunfähige Zonen entstehen. Die betroffenen Muskelstellen lassen sich ertasten. An diesen Stellen (Triggerpunkte) lässt sich ein Schmerz provozieren, der oft in andere Körperregionen übertragen wird. Die Gesamtheit der muskulären Hartspannstränge und Triggerpunkte eines bestimmten Schmerzgeschehens wird als myofasziales Schmerzsyndrom bezeichnet.
Durch eine geeignete Therapie lässt sich diese Pathologie auch nach langer Zeit wieder beseitigen.

klassische Massage

Die Massage löst Haut- und Muskelverspannungen. Sie verbessert die periphere Durchblutung und fördert den Abtransport von Stoffwechselprodukten. Bindegewebige Verklebungen können gezielt gelöst werden und es kommt zu Entspannung und Krampflösung. Angewendet werden klassische Massagen häufig in Kombination mit der manuellenTherapie, da die Ursache von Verspannungen gefunden und behandelt werden muss. Sonst wird der Muskel immer als „Schutzmechanismus“ anspannen und verspannen.

Medizinische Trainingstherapie

Die gerätegestützte Krankengymnastik bzw. das med. Muskelaufbautraining dienen der Verbesserung und Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer und der funktionellen Bewegungsabläufe im täglichen Leben.

Die Krankengymnastik am Gerät ist eine sehr effektiv Methode nach Operationen, den Muskel schnell und effektiv zu trainieren. Nicht nur Sportler wissen das individuelle sportartspezifische Training zu schätzen. Besonders gute und langfristige Erfolge sind nach einer effektiven manualtherapeutischen Behandlung zu sehen. So haben Sie die Möglichkeit, die neu gewonnene Beweglichkeit aktiv zu stabilisieren und ihrer alltäglichen Belastung, wie z.B. langes Sitzen oder Stehen, schweres Heben entgegen zu wirken. Das individuelle Training nach ständig persönlich angepassten Trainingsplänen ist bildet die Grundlage einer intensiven Betreuung.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie dient der Prävention und Behandlung und Rehabilitation von Sportlern im Training und Wettkampf.

Patrick Schneider betreut seit Jahren die 1. und 2. Herren Mannschaft des SSV Nümbrecht Handball. Er ist spezialisiert auf die körperliche und mentale Betreuung von Sportlern.

neurodynamische Mobilisation

Die Mobilisation des Nervensystems ist seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil der modernen Medizin. Da Nerven nicht nur Impulse leiten, sondern auch selbst Schmerzen auslösen können oder sogar verletzt sind, müssen diese ganz speziell behandelt und mobilisiert werden. Hierbei werden die mechanischen und chemischen/ entzündlichen Prozesse des Nerves und seiner direkten Umgebung besonders beurteilt und behandelt.
Siehe auch www.noigroup.com

Schmerztherapie

Schmerzen sind der häufigste Grund, weshalb Menschen zum Arzt oder Therapeuten gehen. Die Schmerztherapie ist ein multidimensionales Behandlungskonzept, wo Therapeuten, Osteopathen und Ärzte Hand in Hand arbeiten.

physikalische Anwendungen

• Fango und Rotlichttherapie
• Heiße Rolle und Eisanwendungen
• Elektrotherapie und Iontophorese
• Ultraschall
• Vibrationsmassage